Wenn es draußen feucht und herbstlich wird, steht das Telefon von Bernhard Frank kaum still. Der Radbrucher gilt als „Pilz-Pabst“ und hilft als Sachverständiger im Fall von Pilzvergiftungen bei der Bestimmung des Übeltäters. Damit es gar nicht erst zu Vergiftungen kommt, bietet Frank außerdem Lehrwanderungen durch die Wälder der Region an. LZ-Redakteurin Emilia Püschel hat sich mit dem 61-Jährigen auf Pilzsuche begeben und dabei Speisepilze und ihre gefährlichen Doppelgänger kennengelernt.