Vom Krieg oder der Flucht sprechen die Flüchtlinge im Garten eher selten. „Hier geht es darum, Neues wachsen zu lassen“, sagt Betreuer Diego Gatica von der Volkshochschule Lüneburg. Wurzeln schlagen, Freunde finden und als Gruppe zusammenwachsen – all das zählt beim gemeinsamen Gärtnern im Interkulturellen Garten „Abendlicht“ auf dem Gelände der Psychiatrischen Klinik Lüneburg (PKL). Seit Juni ist die Gruppe aus Flüchtlingen von der Unterkunft am Ochtmisser Kirchsteig sowie Freunden und Anwohnern aus der Umgebung in den alten Gewächshausanlagen der PKL aktiv und konnte in diesem Sommer schon jede Menge Gemüse ernten. Das nächste Projekt: Eine Streuobstwiese. Freiwillige Helfer sind herzlich eingeladen zum Pflanzfest am Sonntag, den 22. November 2015 im PKL-Garten, Wienebüttler Weg 1, Haus 42.