Ein fast schon klassischer Märchenfilm von heute. Der Film nimmt sich sehr hintersinnig und vermeintlich „old school“ eines Problems an, das auch das ein Grundproblem von Social Media ist: Man sieht sich und weiß voneinander durch das Schreiben, trifft sich aber nicht im realen Leben. Insgesamt eine tolle schauspielerische Leistung die filmsprachlich sehr professionell umgesetzt wurde. So grenzt sich z.B. die dezente aber ausdrucksvolle Mimik der Hauptdarstellerin hervorragend von der Überschwänglichkeit der Freundin ab. Hinzu kommt eine sehr stimmungsvolle Filmmusik, die den stummfilmartigen Charakter des Filmes untermalt. Einen verdienten ersten Platz auf der Heide-Wendland-Filmklappe 2016 in der Kategorie Sekundarstufe 2 / BBS – Herzlichen Glückwunsch!