Der Angeklagte verdeckt im Gerichtssaal sein Gesicht mit einem Aktenordner. Der Zeitungsausträger muss sich wegen Mordes verantworten. Die Staatsanwaltschaft wirft dem 42-Jährigen vor, im Lüneburger Stadtteil Oedeme einen Mann, der unzufrieden mit der Zustellung eines kostenlosen Wochenblattes war, getötet zu haben.