Mit 396 Schienenkilometern und einem geschätzten Kostenvolumen von 3,8 Milliarden Euro ist es das größte Bauvorhaben der Bahn in Niedersachsen seit den 1980er-Jahren: Das Projekt „optimiertes Alpha-E + Bremen“ oder „Hamburg/Bremen-Hannover“. Ein zentrales Element ist die Bestandsstrecke Hamburg-Hannover über Lüneburg und Uelzen. Ausbau und Ortsumfahrungen von Lüneburg, Deutsch Evern und Bad Bevensen sind im Gespräch. Bei einer Pressekonferenz bei der Deutschen Bahn in Hannover nahm Matthias Hudaff von DB Netz AG Stellung zum aktuellen Planungsstand. Genaue Trassenverläufe etwa durch den Kreis Lüneburg konnte immer noch nicht nennen, dafür aber einen ungefähren Zeitplan. dth