Rund 400 Angestellte von Bund und Kommunen zogen am Donnerstag Vormittag durch die Lüneburger Innenstadt, um für die Aufwertung ihrer Berufe zu demonstrieren. Die Gewerkschaften „ver.di“ und „komba“ hatten nach einer zweiten erfolglosen Verhandlungsrunde zum Warnstreik aufgerufen. Sie fordern eine Lohnerhöhung von sechs Prozent bzw. mindestens 200 Euro mehr.