Nach der Pleite in Oldenburg standen die Fußballer des Lüneburger SK im Heimspiel gegen Holstein Kiel II unter Druck – und hielten stand. Diesmal blieben sie ohne Gegentor und schafften kurz vor Schluss das Siegtor durch den eingewechselten Kobert.