Dass es kein gewöhnlicher Freitag für die Lüneburger Innenstadt wird, war schon morgens klar: Während auf dem Marktplatz Techniker eine Bühne aufbauten, zogen dutzende Schüler durch die Straßen – mal in Kleingruppen, mal als Klassenverband. Alle bepackt mit Rucksack und selbstgeschriebenen Plakaten: „Rettet das Klima“ steht auf einigen, „Wir wollen kein Plastikmeer“ auf anderen. Sie sind in das Stadtzentrum gekommen, um an der bisher größten „Fridays for Future“-Demonstration Lüneburgs teilzunehmen.