Der Fahrer hatte unwahrscheinliches Glück: Der Mann konnte gerade noch seine Tasche packen und aus seinem Lastwagen springen, kurz darauf stand der Sattelschlepper in Flammen. Der Notruf ging um 2.51 Uhr bei der Polizei ein: Ein Laster brennt auf der Ostumgehung in Höhe der Anschlussstelle Lüneburg-Nord in Fahrtrichtung Hamburg. Nach ersten Angaben der Polizei war der mit Joghurtbechern beladene Lkw im Baustellenbereich aus ungeklärter Ursache auf eine Fahrbahntrennung aus Beton aufgefahren. Dabei soll es zu einer Explosion gekommen sein. Sekunden später schossen Flammen in die Höhe. Die Feuerwehr rückte mit rund 40 Kräften zum Löschen an. Zum Einsatz kamen Wasser und Schaum. Die Polizei sperrte die Schnellstraße für Bergungsarbeiten.