Eintauchen in das Leben einer Fischerfamilie um 1900, ein Blick in deren Sonntagsstube werfen, erfahren, wie aus Korbweide in jener Zeit eine Fischreuse entstand – all das und vieles mehr können Museumsbesucher erleben, wenn sie eine digitale Brillen aufsetzen. Im kommenden Frühjahr soll das in 13 Museen in unserer Region möglich sein. Sie machen mit und haben sich vernetzt bei dem Projekt „Virtual Reality – Digitaler Wandel im ländlichen Raum“. Ein Prototyp der „Virtual Reality“-Brille nebst Zwischenbericht zum Projekt wurden jetzt im Lüneburger Museum vorgestellt.